14.12.2016 /// Alissa Carpentier /// Stark-Sturm /// Lesung /// Fuerteventura /// Costa Calma

Mittwoch, 14. Dezember 2016
14:00 Uhr
Alissa Carpentier

Lesung aus dem Fuerteventura-Roman „Stark-Sturm“
(Hommage an A. C. = Albert Camus)

auf der Insel Fuerteventura
ORT: Costa Calma

„Buchladen & Service Center“
im Shoppingcenter Costa Calma

Das Shoppingcenter Costa Calma ist gegenüber SPAR/Padilla.

SPAR/Padilla, 35627 Pájara, Canarias, Spain = auf der Kanarischen Insel Fuertventura

LINK zur Facebook-Seite vom Buchladen-ServiceCenter-Costa-Calma

TELEFON: Pájara, +34 928 87 50 77

 

STARK-STURM, ein kriminaler Fuerteventura-Roman

Verdammt mulmig: Claire, eine Floristin aus Düren, eine Frau von satten 37 Jahren, alleinstehend, verwaist, echt einsam, ein durchaus besonderer Mensch, aber bisweilen regelrecht eigenartig, hier und da im Kopfe zudem noch inselbegabt … ja, diese Claire verreist nun ganz allein nach Fuerteventura.

Ein Flug. Die erste richtig große und weite Reise ihres Lebens wird zu einem Abenteuertrip schlimmster Ereignisse.

Sicher, sie lernt diese Elfi kennen, aber dunkle Vorahnungen liegen über allem, was dort an den Stränden und auf den Wassern geschehen könnte.

Sind die Einwohner von Fuerteventura ihr wohlgesonnen? Was will dieser verdammte Wind? Wozu sind diese klotzigen Strandburgen aus Stein? Warum erscheint auf einmal dieser Skipper im Leben der Neu-Freundinnen? Oder sind es Konkurrentinnen?

Für alles kann nur Fuerteventura selbst die Antwort geben, vielleicht auch der Geist von jenem großen Franzosen Albert Camus, der in diesem spannenden, nachdenklichen, lebensphilosophisch geprägten und auch höchst verunsichernden Buch absichtsvoll und sehr vielfältig mitschwingt.

Eine literarische Hommage an A.C. und zugleich ein für sich stehender kriminaler, wenn nicht gar „kriminell“ aufregender Roman.

Ein ultimatives Fuerteventura-Buch.

Und: Man hat zudem vielfältigsten Tourismus-Zugewinn, allein schon durch die überaus kenntnisreichen Be- schreibungen von Geographie und Fauna der Insel. Ein Teil der Handlung vollzieht sich zudem noch auf der anderen berühmten Insel: Lanzarote.

Hinzu kommen eine Menge von schönen Illustrationen aus der Hand der Autorin. Mit den Bildern liest und empfindet man alles doppelt gut.

27.10.2016 /// WIENER WERKSTATTPREIS in Berlin /// Lesungen /// LETTRETAGE /// Grenzüberschreitung /// mit Sarah Berger /// Katja Schraml /// Tina Lauer /// Orla Wolf /// Wolfgang Kindermann

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Grenzüberschreitung mit
Sarah Berger, Katja Schraml, Tina Lauer, Orla Wolf und Wolfgang Kindermann.

Moderation: Peter Schaden

„Grenzüberschreitung“ ist ein Motto, das die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts zu prägen scheint. Nahezu überall werden Grenzen ausgelotet, um sie schlussendlich überschreiten zu können. Sei es im Sport, in Freizeitaktivitäten, in politischen Manifestationen und nicht zuletzt bei den vielen Menschen auf der Flucht. Strukturen lösen sich auf, um wiederum neue zu schaffen. Was bleibt, und was vergeht? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich die Texte des Abends in facettenreicher Weise. Drei Autoren – Sarah Berger, Katja Schraml und Tina Lauer lesen aus der Anthologie „Grenzüberschreitung“ zum Wiener Werkstattpreis 2016. Wolfgang Kindermann und Orla Wolf wiederum präsentieren Texte aus ihren in der Edition FZA erschienen Lyrikbänden „Schon ist es falsch“ sowie „Schwebende Architekturen“.

Die Lettrétage als Literaturhaus im Kreativbezirk Berlin-Kreuzberg setzt mit kuratierten, internationalen Projekten neue und innovative Impulse für die Entwicklung der Literaturmetropole Berlin. Insbesondere die Suche nach neuen Wegen der Literaturvermittlung jenseits der konventionellen „Wasserglas-Lesung“ steht dabei im Mittelpunkt: Neue technische Formate wie z.B. Autorenlesungen und -gespräche per skype (s. Lesereihe „Luces in the skype – Junge Autoren aus Spanien“), die Integration bislang unerschlossener urbaner Räume für Literatur (z.B. Lyrik-Lesungen in der Ringbahn), die Auflösung der konventionellen Rollen von Moderator, lesendem Autor und Publikum sowie vor allem ein interdisziplinärer Ansatz, der die Literatur in einen Dialog mit der Bildenden Kunst, der Musik und dem Tanz stellt, ermöglichen neben etablierten Veranstaltungsformaten die Vermittlung von zeitgenössischer und klassischer Literatur auf der Höhe unserer Zeit.

Lettrétage e.V. [Büro: Methfesselstraße 23-25, 10965 Berlin]
ACHTUNG: Veranstaltungen, wie die am 28.10.2016, sind: Mehringdamm 61, 10961 Berlin
Telefon 030 692 45 38
www.lettretage.de

23.10.2016 /// BonnBuch /// Buchmesse /// Stände /// Lesungen /// Bonn /// Brotfabrik

Sonntag, 23. Oktober 2016

Die Messe BonnBuch www.bonnbuch.org findet (erstmals)

am Sonntag, 23. Oktober 2016

von 14 Uhr bis 18 Uhr statt.

Schirmherr der 1. Bonner Buchmesse BonnBuch ist der
Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok-Alexander Sridharan

ORT: Brotfabrik Kreuzstraße 16 53225 Bonn
www.brotfabrik-bonn.de

Institutionen Webseite
Literaturhaus Bonn www.Literaturhaus-Bonn.de
Zeitschriften Webseite
Kritische Ausgabe www.kritische-ausgabe.de
Novelle – Zeitschrift für Experimentelles novelle.wtf/de
Dichtungsring www.dichtungsring.org
Zeitschrift für Kunst und Literatur (KuLi)
AutorInnen Titel
Susanne Bäcker Ein Stern namens Sonne
Silke Steinke Der Wumpelbatz
Herbert Reichelt Pfleimenbäume und andere Gedichte
Marlies Förster Kartenhaus
Gabriele M. Göbel Delphi Lila
Axel Müller Perfidie
Stefanie Endemann Kriegsalltag am Rhein
Ines Hagemeyer handverlesen
Anke Sultan Logisch.Koran
Diana Scheffen Endlich Bonn!
Dieter Faßbender Bonner Münzprägungen vom 6. bis 18. Jahrhundert
Norbert Flörken Die französischen Jahre in Bonn 1794 – 1814
Britta Schäfer Konkubinen köpft man nicht
Julia Anspach Bonn – Porträt einer Stadt
Harald Gesterkamp Humboldtstraße Zwei
thalasso wave Einseitige Dialoge‽
Annette Stirnberg, Carsten Schacher Couscous mit Huhn
KUUUK Verlag www.kuuuk.com
Verlag W.Ohlerth www.buecher-jederzeit.de
parasitenpresse parasitenpresse.wordpress.com
JM – Echt jood Medien www.echt-jood-medien.de
Kid Verlag www.kid-verlag.de
Simon Verlag www.simon-verlag.de

 

16.09.2016 /// Manfred Haferburg /// Wohn-Haft /// Lesung /// Essen-Werden

16. September 2016, Freitag, öffentlich
19:30 Uhr
Interaktive Lesung
Manfred Haferburg
aus Roman „Wohn-Haft“
Manfred Haferburg liest und spricht über seinen autobiographischen Roman „Wohn-Haft“, der Einblicke
ins Innenleben eines allmächtigen Überwachungsapparates in der DDR gibt. Das Publikum erfährt lebensnahe und authentische Zeitgeschichte aus erster Hand, die im Dialog mit dem Autor vertieft werden kann.
www.buergermeisterhaus.de/veranstaltungen.htm
Bürgermeisterhaus
Heckstr. 105
45239 Essen-Werden

Tel.: 0201 / 49 32 86

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
plus ZUSATZLESUNG, DIESE ABER NICHT-ÖFFENTLICH

Interne Schul-Veranstaltung etwa von 10-11:30 Uhr für etwa 160 Schülerinnen und Schüler.

Mariengymnasium an der Brückstraße, ebenfalls in Essen-Werden.

Mariengymnasium Essen
Brückstraße 108
45239 Essen-Werden

Tel.: 0201 – 492226

19.06.2016 /// Matthias Höltje /// Tarot und Literatur /// Vortrag /// Duisburg

19. Juni 2016, Sonntag

Vortrag von KUUUK-Autor Matthias Höltje

„Tarot und Literatur“

47051 Duisburg, Landfermannstraße 20

im Hotel Mercur

aus Anlass
des 13. Tarot-Events des Tarot e.V.
[17.6.2016 bis 19.6.2016]

Eintritt für den Studientag am Sonntag: 30 € für Nichtmitglieder, mit Softdrinks und Verpflegung.

Der Vortrag von M. Höltje soll von ca. 11.35  Uhr bis ca. 12.15 Uhr am Sonntag stattfinden.

Weitere Vorträge am 19.6. von James Wanless, Klemens Burghardt, Harald Schmidt, Melanie Assangni

18.02.2016 /// Timo Snow /// Marie Malheur /// Radiobericht auf HR 4

18.2.2016

Donnerstag auf HR4 = Hessischer Rundfunk, 4. Radioprogramm

ab circa 14:30 Uhr

Bericht von Petra Klostermann (Hessischer Rundfunk, Studio Fulda) über Timo Snow und seinen Roman „Marie Malheur und das große Mundwerk“ aus dem KUUUK-Verlag.

Mit O-Tönen des Autors Timo Snow.

Moderation der Sendung: Thomas Kurella.

AUS DEM VERLAGS-TEXT: >>Ungewohnte Mischung aus abgedrehtem Humor und zugleich dunkelsten Abgründen des Menschseins ist als Lesestoff wie ein Suchtmittel. Knallharte Dialoge, bisweilen in derber und dennoch dem Leben abgeguckter Sprache, garniert mit dem herumirrenden Junkie Frankie, oder „Schneemann und Zwerg“ (das ist ein Drogen-Designer-Duo namens „ß“), zudem Namen wie Punkt Einsboy, Abfuckboy oder Homeboy, dann der Rockerboss (und Zuhälter) Paddy, ein „Fleischmann“, die Nutte Molly … und dazu so manche dralle Flüche.

Die Sprache bietet alles. – Schrägwitziges: »Frankie und Kontrollfähigkeit passten in etwa zusammen wie Lance Armstrong und eine negative Dopingprobe.« Verrücktes: »Alter, siehst im Endeffekt so blass aus, als willst du morgen den Castingboy machen, für nen Vampirfilm.« Gnadenloses: »Doch die meisten setzten alles sofort auf eine Karte. Sie lutschten den Herren das Hirn aus dem Schädel, ließen sich sämtliche Löcher stopfen und versuchten so, sich die Geilheit der Männer zunutze zu machen und sie mit ihrer dargebotenen und von den meisten nie erlebten Hemmungslosigkeit zu infizieren. Unprofessionelle Nutten war der Überbegriff dieser von ihm favorisierten Gruppe. Und eine Frau dieser Gruppe saß ihm nun gegenüber, das war so sicher wie Samen in der Kirche.«

 

 

04.04.2016 /// Lesung /// Gudrun Tossing /// Stark-Sturm /// Literaturhaus /// Wuppertal

4. April 2016, Montag, 19:30 Uhr

Gudrun Tossing macht eine
Vorstellung ihres Buchmanuskriptes “Stark-Sturm
im Literaturhaus Wuppertal.

Literaturhaus Wuppertal e.V.

Friedrich-Engels-Allee 83
42285 Wuppertal

Lesung aus/von einem bislang unveröffentliches Romanmanuskript unter dem Titel “Stark-Sturm”.

Tossing hat schon die Erzählungen und Kurzgeschichten aus den USA veröffentlicht: 3 Bände, die unter dem Sammelbegriff “Tossing Tales” firmieren: KURZTITEL sind a) FISH TALES b) GOLD TALES c) PINK TALES.

Das Werk der FISH TALES wurde auch schon ins Englische, genauer: ins Amerikanische Englisch, übersetzt:

>>FISH TALES
& COYOTE STORIES
Two Germans in the Wild, Wild West<<

Außerdem stammt aus der Feder von Tossing ein dicker USA-Roman, den sie unter Pseudonym veröffentlicht hat. (410 Seiten)

Im Literaturhaus werden neben Gudrun Tossing noch 2 oder 3 weitere AutorInnen lesen.